Trainingslager in Maribor
Mehr erfahren
Teilen

Trainingslager in Maribor

Startklar für die Event-Saison 2019

Das jährliche Trainingslager der Flying Bulls in Maribor wurde genutzt um neue Show-Acts und Displays zu entwickeln. An spektakulären Manövern, die vor allem bei der AIRPOWER19 gezeigt werden, wurde bereits gearbeitet.

P-38 "Lightning", T-28 "Trojan", F4U-4 "Corsair", Alpha Jet, Push Pull, B-25 "Mitchell", BO105 und Edge 540 - dies waren die "Teilnehmer" des jährlichen Trainingslagers der Flying Bulls in Maribor. Raimund Riedmann, Chefpilot Fläche, ist mit dem Verlauf sehr zufrieden: "Es ist sehr gut gelaufen, das gesamte Team hat sehr gute Fortschritte erzielt." Und das, obwohl das Wetter - wie in den vergangenen Jahren auch- wieder sehr herausfordernd war. War es zu Beginn der starke Wind, welcher für Verzögerungen sorgte, setzte am zweiten Tag auch noch Regen ein. Dies hatte zur Folge, dass einen ganzen Tag pausiert werden musste. Als das Wetter danach wieder besser wurde, nutzen die Flying Bulls jede mögliche Flug-Minute aus. Hierbei haben die Flying Bulls den Vorteil, dass es aufgrund der Erfahrung bisheriger Trainingslager nicht viel Zeit benötigt, um wieder in den vollen "Flugmodus" zu gelangen. 

MANÖVER MIT HELIKOPTER UND KUNSTFLIEGER

Ein Highlight des Trainingslagers war der erstmalige Versuch gemeinsamer Manöver mit einem Hubschraubers und einem Kunstflieger. In dieser Form wurde es bisher noch nie geflogen. "Ein sehr schöner Show-Act und definitiv ein Highlight", schwärmt Riedmann.

Bei diesem Manöver kreist ein Hubschrauber, geflogen von Mirko Flaim, in mehreren Rollen um die Rauchschwaden des Kunstfliegers von Dario Costa.

Nach vielen Monaten der Planung wurde in Maribor der erste Testflug gestartet. Mit großem Abstand flogen die beiden Piloten die vorher vereinbarten Manöver.  Als feststand, dass es wie geplant möglich ist, wurde sukkzessive der Abstand verringert. "Wir haben uns langsam herangetastet. Vor allem durch den Rauch wirkt es sehr spektakulär", so Flaim. Schlussendlich wurde bereits an Details gefeilt - und das neue Manöver kann wie geplant auch auf Air-Shows geflogen werden. Pilot Mirko Flaim: "Hubschrauberkunstflug ist sehr speziell. Bisher gab es für den Hubschrauber nur Einzel-Displays. Wir haben es erstmals auf diese Art und Weise geschafft, dass ein Hubschrauber und Flieger gemeinsam fliegen." 

In Maribor wurden bereits einige Elemente der weiteren Displays geprobt. Die Flächenflugzeuge, wie beispielsweise T-28 "Trojan", die Alpha Jets sowie die B-25 "Mitchell" haben bereits ganze Displays trainiert. "Alles ist gut machbar, darauf sind wir sehr stolz. Nun folgt in den nächsten Monaten der Feinschliff", so Riedmann.

Ein beim Trainingslager anwesender Supervisor hat alle Flüge und Displays während des Trainingslagers beobachtet. In ausführlichen Gesprächen wurden die einzelnen Manöver bis ins Detail besprochen. Allen Piloten wurde - wie in den vergangenen Jahren zuvor auch - die Freigabe für das heurige Jahr erteilt.

SAISON-HIGHLIGHT AIRPOWER19

Das Highlight der diesjährigen Event-Saison ist unbestritten die AIRPOWER19, welche am 06. und 07. September 2019 in Zeltweg (Steiermark) stattfindet. Die Flying Bulls freuen sich besonders auf dieses Event, da dort neben den bekannten auch die neuen Displays vorgeführt werden.

EVENT-ÜBERSICHT

Impressionen

Zum Anfang