Frederic Handelmann
Mehr erfahren
Teilen

Frederic Handelmann

Lufthansa Pilot und DC-6B Flugkapitän

Die Leidenschaft zum Fliegen ist dem Rheinländer schon früh in die Wiege gelegt worden. Als Sohn eines Militärpiloten sowie einer Hobbypilotin absolvierte der heutige Lufthansapilot bereits im frühen Jugendalter diverse Pilotenscheine. Als Segel- und Motorflieger, Fluglehrer und Berufspilot kann er auf viele Stunden in der Luft zurückblicken. Seit dem Jahr 2006 ist der facettenreiche und erfahrene Flugprofi als erfolgreicher Flying Bulls Pilot in den Lüften aktiv. Das Fliegen der Flying Bulls Douglas DC-6, T-28 Trojan und B-25 Mitchell ist für Frederic stets höchst faszinierend. Für den passionierten Piloten ging dabei ein Traum in Erfüllung.

1. Erinnern Sie sich an Ihren ersten Flug als Pilot?

FH: Ja! Das war 1981 mit 13 Jahren auf einem ASK13 Segelflugzeug.

2. Auf wie viele Flugstunden blicken Sie zurück?

FH: Das waren etwa 14.000 Flugstunden.

3. Welches ist Ihr Lieblingsflugzeug?

FH: Die DC-6, T-28 und Extra 300. 

4. F-22 oder Corsair? Airbus 380 oder B-25?

FH: Die Faszination „Fliegen“ erlebe ich bei den Flying Bulls. Mit dem Airbus reise ich, um andere Länder und die Ferne kennen zu lernen.

5. Welches Flugzeug würden Sie gerne einmal fliegen, wenn Sie frei wählen dürften und warum?

FH: Den F-104 Starfighter. Der Grund: „ The need for speed “. 

6. Gibt es ein technisches oder Design Detail an Ihrem Flugzeug, das Sie besonders fasziniert? 

FH: Die vier 18-Zylinder Sternmotoren der DC-6 und die großartige Zusammenarbeit innerhalb der Crew.

7. Welche Flugeigenschaften begeistern Sie bei welchem Flugzeug besonders? Welche sind eher kritisch zu beurteilen?

FH: Die Kunstflugeigenschaften der Extra 300, die Geschwindigkeit der T-28 und das Erhabene der DC-6 begeistern und faszinieren mich immer wieder aufs Neue.

8. Hatten Sie angesichts des Alters der Maschinen noch nie ein mulmiges Gefühl beim Einsteigen oder während des Fluges?

FH: Nein. Noch nie!

9. Was war der turbulenteste Flug in Ihrem Leben?

FH: Durch die innertropische Konvergenzzone zu fliegen. Ach ja, und der Kunstflug mit Klaus Schrodt.

10. Welche Maschine gehört noch unbedingt in die Sammlung der Flying Bulls?

FH: Ich denke, wir sind komplett!

Impressionen

Flotte

Empfohlene Themen

Zum Anfang