Siegfried Angerer

Ehemaliger Chefpilot und Fliegerlegende

Sigi Angerer, ehemaliger Chefpilot der Flying Bulls, ist mittlerweile eine lebende Legende unter den Piloten. Als Mitbegründer der Sammlung hat er jede Maschine von ihrer Überstellung bis zu ihrer Ankunft begleitet und kennt die Eigenschaften und Geschichten der Flugzeuge wie kein anderer.

Im Jahr 2012 ist Sigi in den wohlverdienten Ruhestand gegangen und hat seine Position an Raimund Riedmann übergeben.

1. Erinnern Sie sich an Ihren ersten Flug als Pilot?

SA: An jedes Detail! Es war in einem Segelflugzeug am Spitzerberg in Niederösterreich.

2. Auf wie viele Flugstunden blicken Sie zurück?

SA: Mittlerweile sind es mehr als 19.000 – ich fliege seit meinem 15. Lebensjahr.

3. Bei welchem Flugzeug der Flying Bulls ziehen Sie ein riskantes Landemanöver dem Fallschirm vor?

SA: Bei jedem!

4. Eurofighter oder Corsair?

SA: Ich würde mich für den Eurofighter entscheiden – aber nur, weil ich die Corsair schon geflogen bin.

5. Welches Flugzeug würden Sie gerne einmal fliegen, wenn Sie frei wählen dürften und warum?

SA: Den Eurofighter, dessen Flugeigenschaften ich bereits drei Stunden lang in einem Simulator testen durfte. Ein technisch fantastisches Flugzeug!

6. Gibt es ein technisches oder Design-Detail an einem Flugzeug/Hubschrauber, das Sie besonders fasziniert?

SA: Jedes Detail fasziniert mich.

7. Welche Flugeigenschaften begeistern Sie bei welchem Flugzeugtyp besonders? Welche sind eher kritisch zu beurteilen?

SA: Die Flugeigenschaften des Alpha Jets sind einmalig. Für mich ist es das beste Flugzeug, das zivil geflogen werden darf. Seine Flugeigenschaften sind perfekt, solange man die Grenzen des Jets respektiert. Geht man darüber hinaus, wird es kritisch. Das ist aber mehr oder weniger bei allen Flugzeugen so.

8. Hatten Sie angesichts des Alters der Maschinen noch nie ein mulmiges Gefühl beim Einsteigen oder während des Flugs?

SA: Wenn man sich beim Fliegen fürchtet, hat man etwas falsch gemacht. Mulmig wird mir alleine deshalb schon nicht, weil ich weiß, welche Vorbereitungen bei den Flying Bulls bei jedem Flugzeug getroffen werden.

9. Was war der turbulenteste Flug in Ihrem Leben?

SA: Das war ein Flug in einer einmotorigen, 6-sitzigen Maschine, deren Motor sich während des Fluges in seine Bestandteile aufgelöst hat. Ich musste auf einer Wiese notlanden. Ausgerechnet bei diesem Flug war meine Schwester an Bord, die ohnehin schon nicht gerne geflogen ist. Und dieses Erlebnis hat sicherlich nicht dazu beigetragen, sie für die Fliegerei zu begeistern ...

Zum Anfang