Matthias Dolderer

Red Bull Air Race Pilot und Weltelite des Kunstflugs

Matthias Dolderer hat es geschafft! Bereits 2008 wurde er Deutscher Meister im Motorkunstflug und spätestens seit der Teilnahme an der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2009 zählt der Tannheimer zur internationalen Weltelite des Kunstflugs.

Von 2002 bis 2010 war er fester Bestandteil der Flying Bulls Piloten Crew und dass er eine feste Größe auf den Flugplätzen dieser Welt ist, bewies Matthias Dolderer auch mit einem siebten Platz beim Red Bull Air Race World Championship 2014. Der Eigentümer sowie Betreiber des Flugplatzes und der Flugschule Tannheim mit elf Flugzeugen wuchs quasi in der Flugschule seiner Eltern auf, wurde schon früh vom Virus „Flugzeug“ und „schnelle Autos“ infiziert. Seinen ersten Solo-Flug absolvierte Dolderer mit 14 Jahren. Seither dreht sich sein ganzes Leben um den Flugsport. „Fliegen war meine Leidenschaft vom ersten Moment an. Ich habe mein ganzes Leben in Hangars, auf Flugplätzen und in Cockpits verbracht.“

Mit 17 Jahren erhielt der Deutsche die Segelflieger- und Ultraleicht-Lizenz und erwarb ein Jahr später die Privatpiloten-Lizenz. Nur wenige Tage später wurde er Dritter bei den Deutschen Meisterschaften. Mit 21 Jahren war er der „jüngste Fluglehrer“ Deutschlands. Um die Familientradition fortzusetzen, übernahm er gemeinsam mit seiner Schwester Verena den Flugplatz Tannheim: „Unser Ziel war es, einen Treffpunkt für Flieger und Flugbegeisterte, Anfänger und Profis zu schaffen.“ Zusammen mit Verena veranstaltete Matthias Dolderer von 1993 bis 2013 Europas größtes Fliegertreffen „TANNKOSH“.

Matthias Dolderer hat nahezu 8.000 Stunden seines Lebens im Cockpit von 140 verschiedenen Flugzeugtypen verbracht, 27.000 Landungen weltweit absolviert und seit 1993 an zahlreichen Flugshows in ganz Europa teilgenommen. Seit 2009 ist er der einzige Deutsche Pilot bei der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft.

Zur Website

Zum Anfang