PT-17 Stearman

Reg. OE-AMM

Die Boeing PT-17 Stearman versetzt nicht nur den Betrachter zurück in die Zeit der Flugpioniere – den Piloten ergeht es genauso. Mit der imposanten Doppeldeckerkonstruktion, der aggressiven Flammenlackierung und dem bulligen 9-Zylinder Sternmotor zählt die „Harley der Lüfte“ zu den meistfotografierten Flugzeugen im Hangar‑7.

Die Stearman wurde bereits 1934 als Schulungsflugzeug für die US-Armee entwickelt. Aufgrund ihrer Robustheit und ihrer guten Flugeigenschaften wurde das Modell 75 Stearman zum Standardtrainer des US Army Air Corps sowie der US Navy und insgesamt mehr als 10.000 Mal gebaut. Die Stearman der Flying Bulls wurde 1943 fertiggestellt. Damals mit einem 220 PS starken Lycoming-Triebwerk. Nach ihrem Ausscheiden aus der amerikanischen Luftwaffe wurde sie in Kalifornien als Sprühflugzeug für die Landwirtschaft eingesetzt. Für Stearmans damals ein sehr typisches Schicksal.

So brachte es die Stearman sogar bis nach Hollywood: In Alfred Hitchcocks „Der unsichtbare Dritte” jagte sie Cary Grant durch die Weizenfelder. Die Flying Bulls entdeckten ihre Stearman in einer kalifornischen Scheune, restaurierten sie in dreijähriger Feinarbeit liebevoll und statteten sie mit einem bärenstarken 450 PS Pratt & Whitney Junior Wasp Motor aus. Laut Pilot und Stearman-Bezwinger Philipp Haidbauer verleiht ihr dieses Triebwerk Steigeigenschaften, wie sie sonst nur ein Learjet hat.

Und am Boden? Bei Start und Landung gibt sich die Stearman eher „eigenwillig“. Die Piloten der Flying Bulls spaltet sie deshalb in zwei Lager – Liebhaber und, sagen wir, weniger begeisterte Flugkapitäne. Diese Eigenschaft hat sie ihrem Spornradfahrwerk zu verdanken. Dessen Herausforderung ist der Schwerpunkt, der hinter den Hauptfahrwerksbeinen liegt. Mit Folgen vor allem für die Landung: Seitenwindgeschwindigkeiten von zehn Knoten reichen aus, um dem Piloten alles abzuverlangen. Aber so ist das mit wahrer Leidenschaft. Sie wird nur in den seltensten Fällen vom „Everybody’s Darling“ entfacht, sondern von den extremen Typen!

Presseinformation

Technische Daten

7,6 m / 24,9 ft 9,8 m / 32,2 ft 2,8 m / 9,2 ft
Kennzeichen OE-AMM
Hersteller Boeing
Baujahr 1943
Werksnummer 75-5032
Triebwerk Pratt & Whitney Junior Wasp R-985 14 B
Leistung 450 PS
Hubraum ca. 16 l
Reisegeschwindigkeit 170 km/h / 90 kts
Höchstgeschwindigkeit 300 km/h / 160 kts
Dienstgipfelhöhe 4.250 m / 14.000 ft
Max. Flugdauer ca. 4h
Reichweite 660 km / 360 nm
Treibstoffverbrauch ca. 42 l / h
Leergewicht 1.300 kg / 2.865 lbs
Max. Abfluggewicht 1.600 kg / 3.520 lbs
Sitze 1 Pilot / 1 Passagier
Bauart 9 Zylinder Sternmotor
Propeller Hamilton Standard, 2-Blatt

Impressionen zum Flugzeug

Zum Anfang