Jährliche Inspektionen und Wartungen

bei den Flying Bulls

Auch die Flying Bulls brauchen „Erholungsphasen“. Nach zahlreichen Teilnahmen an Flugshows und Events im In-und Ausland sowie hunderten Flugstunden gehen nun die Mechaniker und Techniker an ihr Werk: In mehr als 6000 Arbeitsstunden wird ein Großteil der Flotte der Flying Bulls aufwendig gewartet, die jährlichen Inspektionen durchgeführt und gegebenenfalls auch größere Teile ausgetauscht. Zu den Details der Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten:

Sechs Techniker werden rund 1 ½ Monate an der B-25 arbeiten, um die jährliche Inspektion zu erledigen. Diese umfasst eine 53-seitige Checkliste, die tief in sämtliche Bereiche der Maschine führt.

Auch an der P-38 schlägt die jährliche Inspektion mit rund 1.500 Arbeitsstunden zu Buche. Fünf bis sechs Techniker werden knapp zwei Monate beschäftigt sein, um den Tank zu reparieren und einen neuen Propeller zu montieren. Zudem wird der Motor auf der rechten Seite ausgetauscht.

An der DC-6 steht kommenden Jänner die Jahres-Wartung bevor: rund 2 Monate wird es dauern, um das jährliche Service durchzuführen: Nicht weniger als zehn Techniker werden sich daran machen, sämtliche Inspektionen im Innen- und Außenbereich durchzuführen.

Viel Arbeit wartet auf die Techniker bei der F4U Corsair: In den Herbst- und Wintermonaten wird der Motor und der Propeller gewechselt. Für den Tausch der elektrischen Verkabelung müssen zusätzlich die Flügel abmontiert werden.

An der Caravan wurde bereits im Rahmen der jährlichen Inspektion die Kompressor-Turbinen-Beschaufelung getauscht. Diese Arbeit hat ungefähr 4 Wochen in Anspruch genommen.

Auch 3 Helikoptertypen stehen im Fokus: Mit der Sycamore folgen in den kommenden Wochen weitere Testflüge, welche Teil des Zulassungsprozesses sind. Ziel ist es, ein begrenztes Lufttüchtigkeitszeugnis für Österreich zu erhalten, nachdem unplanmäßig neue Rotorblätter aufgebaut werden mussten. Auch bei den BO-105 und der Cobra werden die jährlichen Inspektionen anfallen.

Die Techniker der Flying Bulls sind in den nächsten Monaten intensiv beschäftigt, alle Wartungen durchzuführen. Die Flying Bulls werden dann im neuen Glanz erstmals wieder vom 21. bis 24. Jänner 2016 in Kitzbühel zu sehen sein.

Impressionen

Zum Anfang