Condition Inspection: Cobra

Pünktlich zur Winterpause sind zurzeit die Wartungsarbeiten an unserer Bell T-AH-1F Cobra in vollem Gange. Jährlich wird der Helikopter, der als erster echter Kampfhubschrauber konzipiert wurde und seit 2004 im Besitz der Flying Bulls ist, einer sogenannten „Condition Inspection“ unterzogen. Um das hochkomplizierte System aus mechanischen und elektronischen Komponenten auf dem technisch besten Stand zu halten, wird die Cobra dazu beinahe in all ihre Einzelteile zerlegt.

Die vorgeschriebene jährliche Inspektion dient der Feststellung des sicherheitstechnischen Zustandes des Helikopters und unterliegt strengen Anforderungen, die bei der Cobra auch einige Sonderpunkte umfassen. So wird beispielsweise der Hauptrotorkopf des Helikopters alle fünf Jahre genausten kontrolliert.

Des Weiteren beinhaltet die Condition Inspection die Kontrolle des Heckrotorantriebsstranges, der bei der Wartung zerlegt, gereinigt, geprüft, geschmiert und anschließend wieder zusammengebaut wird. Der Motor wird zur sogenannten „HSI“ (hot section inspection) nach Kanada geschickt, für den Wiedereinbau des gesamten Triebwerks wiederum sind dann unsere eigenen Mechaniker verantwortlich.

Alle Kraftstoff-, Öl,- und Hydraulikschläuche werden aufgrund der bereits langen Einbauzeit ausgetauscht, aus demselben Grund werden zudem die drei Servozylinder der Hauptrotorsteuerung sowie das Hauptgetriebe überholt – übrigens das erste Mal, seit die Cobra im Besitz der Flying Bulls ist!

Voraussichtlich dauern die Wartungsarbeiten noch bis Ende Februar oder Anfang März – erst dann wird sich die majestätische Cobra mit ihrem unverkennbaren Sound erneut in die Lüfte schwingen!

Zum Anfang