„Caravan“ - das perfekte Sommerflugzeug

Ein sonniger Tag im Sommer, wolkenlos. Ein wunderschön gelegener See, umgeben von einer traumhaften Bergkulisse. Das Wasser azurblau, einzelne Segelboote, Menschen, die an der Promenade entlang spazieren. Und mittendrin: Ein Wasserflugzeug, das sanft auf dem See aufsetzt. Mit der Cessna CE 208 Amphibian „Caravan“ der Flying Bulls ist das möglich.

Vor allem das Starten und Landen benötigten viel Können und erfordern hohe Konzentration. Doch bevor auf einem See überhaupt gelandet werden darf, ist viel Administration zu erledigen. Möchte man beispielsweise in Österreich auf einem See landen, müssen vorab Genehmigungen eingeholt werden – jedes Gewässer benötigt hierfür eine eigene Zustimmung der Behörde. In Österreich sind Wasserflugzeuge eher selten zu sehen, während sie in anderen Ländern im Sommer regelmäßig auf Binnengewässern anzutreffen sind.

Sind alle Genehmigungen erteilt und die Caravan befindet sich bereits auf dem Landeanflug zu einem See, gibt es einiges, was zu beachten ist. Meist wird eine Erkundungsrunde geflogen, um zu sehen, ob genügend Platz und keine Hindernisse auf der „Landebahn“ sind, wie beispielsweise Treibholz, welches erst spät erkannt wird. Mittels der beiden Schwimmer, welche der Caravan auch das markante Aussehen verleihen, kann das Flugzeug auf dem Wasser aufsetzen.

Die Caravan der Flying Bulls wurde 1996 erbaut und erhielt 2008 eine neue Pratt & Whitney Propeller-Turbine, welche um 75 PS leistungsstärker als die vorherige ist. Ein Vorteil, vor allem beim Starten auf dem Wasser: Rund einen halben Kilometer benötigt das mehr als drei Tonnen schwere Fluggerät, bis es vom Wasser abhebt. Beginnend mit der sogenannten Verdrängungsphase nimmt das Flugzeug Geschwindigkeit auf, bis es sich in der Gleitphase in die Lüfte erhebt.

Natürlich sind Starts und Landungen auf gewöhnlichen Landebahnen möglich, hierbei besitzt das Amphibienflugzeug einziehbare Reifen wie andere Flugzeuge auch. Diese sind nur etwas kleiner, da sie vorne und hinten an den Schwimmern angebracht sind.

In luftigen Höhen kann sich die Caravan ebenfalls sehen lassen: Die Reisegeschwindigkeit beträgt rund 300 km/h auf einer Flughöhe von bis zu 7,600m. Dadurch geht’s rasend schnell zum nächsten See - und hinein ins nächste Sommer-Abenteuer.

Impressionen

Zum Anfang